Period

Menstruationen

Die Menstruation ist weltweit die häufigste Ursache für Eisenverlust und in Studien wird belegt, dass Frauen im gebärfähigen Alter gegenüber Männern bis zu zweimal mehr Eisen benötigen. Für Frauen, die unter einer starken Menstruation leiden, insbesondere im Alter von 30–50 Jahren, ist eine ausreichende tägliche Eisenaufnahme besonders wichtig und kann selten durch die Ernährung allein gedeckt werden.

Warum ist Eisen während der Menstruation wichtig?
Aufgrund des durch die Menstruation bedingten Blutverlusts neigen Frauen zu einem erhöhten Eisenbedarf. Während der Menstruation sind die täglichen Ernährungsbedürfnisse einer Frau höher. Frauen, die nicht in der Lage sind ihren täglichen Bedarf zu decken, können von einem Eisenergänzungsmittel profitieren.

Wie wirkt sich die Menstruation auf den Eisenspiegel aus?

Wenn die über Ihre Ernährung aufgenommene Eisenmenge nicht ausreicht, um das während der Periode verlorengegangene Eisen zu ersetzen, müssen Sie mehr Eisen zu sich nehmen, wobei Ihnen ein Ergänzungsmittel helfen kann.

Nahrungsmittel, die reich an Eisen sind:

  • Meeresfrüchte, z. B. Austern, Muscheln
  • Dunkelblättriges grünes Gemüse, z. B. Petersilie, Spinat
  • Rotes Fleisch, Innereien, Geflügel
  • Hülsenfrüchte
  • Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne und Pinienkerne
  • Quinoa
  • Aprikosen
  • Tofu

Falls Sie sich zur Erhöhung Ihres Eisenspiegels für ein Ergänzungsmittel entscheiden, vergewissern Sie sich, dass Sie eines wählen, das Ihren Magen schont.

Nehme ich während der Periode genügend Eisen durch meine Nahrung auf?
In Ihrer Nahrung ist Eisen enthalten. Es kann jedoch variieren wie gut Eisen von Ihrem Körper aufgenommen wird und ggf. nicht ausreichen, um Ihre durch die Menstruation bedingten Bedürfnisse zu decken. Während der Menstruation kann pro halben Liter Blutverlust der Eisenspiegel um zirka 220 bis 250 Milligramm abnehmen. Frauen können während jedem Menstruationszyklus bis zu einem viertel Liter Blut verlieren

Wenn Sie sich bemühen, durch Fleischverzehr mehr Hämeisen aufzunehmen, ist darauf hinzuweisen, dass laut Gesundheitsbehörden der wöchentliche Konsum von rotem Fleisch nicht höher als 500 g sein sollte und dass andere tägliche Gewohnheiten wie die Einnahme von Tee und Kaffee nach dem Essen die Eisenabsorption verringern und somit Ihre Eisenaufnahme reduzieren können.