Jetzt Bestellen

Vorteile von Folsäure in der Schwangerschaft

14th Mai, 2020  |  Micheal Brennan  |  Unkategorisiert

Folsäure ist eine Schwangerschafts-Superheldin! Die Einnahme eines pränatalen Vitamins mit den empfohlenen 400 Mikrogramm (μg) Folsäure vor und während der Schwangerschaft kann dazu beitragen, Geburtsfehler im Gehirn und Rückenmark Ihres Babys zu verhindern. Nehmen Sie Folsäure in der Schwangerschaft täglich ein. Eine Schale voll mit angereicherten Getreideflocken bietet sich dafür gut an.

Was ist Folsäure?

Folsäure ist eine künstlich hergestellte Form eines B-Vitamins namens Folat. Folat spielt eine wichtige Rolle bei der Produktion roter Blutkörperchen und unterstützt die Entwicklung des Neuralrohrs Ihres Babys zu Gehirn und Rückenmark. Die beste Nahrungsquelle für Folsäure in der Schwangerschaft sind angereicherte Getreideprodukte. Folat kommt von Natur aus in dunkelgrünem Gemüse und Zitrusfrüchten vor.

Wann sollte ich mit der Einnahme von Folsäure in der Schwangerschaft beginnen?

Geburtsfehler treten innerhalb der ersten 3-4 Wochen der Schwangerschaft auf. Daher ist es wichtig, in diesen frühen Stadien, in denen sich Gehirn und Rückenmark Ihres Babys entwickeln, genügend Folsäure in Ihrem Körper zu haben.

Wenn Sie mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt gesprochen haben, als Sie versucht haben, schwanger zu werden, hat sie oder er Ihnen wahrscheinlich gesagt, dass Sie mit der Einnahme eines pränatalen Vitamins mit Folsäure beginnen sollten. Eine Studie hat gezeigt, dass Frauen, die vor der Schwangerschaft mindestens ein Jahr lang Folsäure eingenommen haben, ihre Chancen auf eine Frühgeburt um 50% oder mehr reduziert haben.

Die CDC (Centers for Disease Control and Prevention/Zentren für Krankheitskontrolle und -prävention) empfiehlt, mit der täglichen Einnahme von Folsäure zu beginnen:

  • Mindestens einen Monat lang, bevor Sie schwanger werden
  • und jeden Tag, während Sie schwanger sind.

Die CDC empfiehlt jedoch auch, dass alle Frauen im gebärfähigen Alter täglich Folsäure einnehmen sollten. Es wäre also in Ordnung, mit der Einnahme noch früher zu beginnen.

Wenn Sie sich Ihr eigenes pränatales Vitamin ausgesucht haben, zeigen Sie dieses Ihrem Gynäkologen sobald Sie schwanger sind, um sicherzustellen, dass es die empfohlenen Mengen von allem enthält, einschließlich Folsäure. Nicht alle pränatalen Vitamine sind gleich und einige enthalten möglicherweise weniger oder mehr der Vitamine und Mineralien, die Sie benötigen.

Wie viel Folsäure in der Schwangerschaft sollte ich einnehmen?

Die empfohlene Dosis für alle Frauen im gebärfähigen Alter beträgt 400 μg Folat pro Tag. Wenn Sie täglich ein Multivitaminpräparat einnehmen, überprüfen Sie, ob dieses die empfohlene Menge enthält. Wenn Sie aus irgendeinem Grund kein Multivitaminpräparat einnehmen möchten, können Sie Folsäurepräparate einnehmen.

Hier ist angegeben, wie viel Folsäure in der Schwangerschaft empfohlen wird:

  • Während Sie versuchen, schwanger zu werden: 400 μg
  • Für die ersten drei Monate der Schwangerschaft: 400 μg
  • Für die vier bis neun Monate der Schwangerschaft: 600 μg
  • Während des Stillens: 500 μg

Was sind die Vorteile von Folsäure in der Schwangerschaft?

Ohne genügend Folsäure in Ihrem Körper schließt das Neuralrohr Ihres Babys möglicherweise nicht richtig und es könnte gesundheitliche Probleme entwickeln, die als Neuralrohrdefekte bezeichnet werden. Dazu gehören:

  • Spina bifida: inkomplette Entwicklung des Rückenmarks oder der Wirbel
  • Anenzephalie: unvollständige Entwicklung wichtiger Teile des Gehirns

Babys mit Anenzephalie leben in der Regel nicht lange und diejenigen mit Spina bifida können dauerhaft behindert sein. Dies sind, gelinde gesagt, beängstigende Probleme. Aber die gute Nachricht ist, dass eine ausreichende Versorgung mit Folsäure während der Schwangerschaft Ihr Baby um mindestens 50% vor Neuralrohrdefekten schützen kann. Wenn Sie bereits ein Kind mit einem Neuralrohrdefekt zur Welt gebracht haben, kann die Zufuhr von Folsäure Ihr Risiko, ein weiteres Kind mit einem Neuralrohrdefekt zu bekommen, laut CDC um bis zu 70% senken. Wenn Sie bereits ein Kind mit einem Neuralrohrdefekt bekommen haben, wird empfohlen, die tägliche Folsäuremenge auf 4000 μg (entspricht 4 mg) zu erhöhen. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt, wie viel Sie einnehmen sollten.

Wenn Folsäure vor und während der Schwangerschaft eingenommen wird, kann dieses Ihr Baby auch davor schützen:

  • Lippen- und Gaumenspalte
  • Frühgeburt
  • Geringes Geburtsgewicht
  • Fehlgeburt
  • Geringes Wachstum im Mutterleib

Folsäure in der Schwangerschaft wird auch vorgeschlagen, um Ihr Risiko zu verringern:

  • Schwangerschaftskomplikationen (Ein Bericht fand heraus, dass Frauen, die im zweiten Trimester Folsäurepräparate einnahmen, ein vermindertes Risiko für Präeklampsie hatten.)
  • Herzerkrankungen
  • Schlaganfall
  • Einige Krebsarten
  • Alzheimer-Krankheit

Gute Nahrungsquellen für Folsäure in der Schwangerschaft

Zu den Nahrungsmitteln, die dabei helfen können, mehr Folsäure in der Schwangerschaft aufzunehmen, gehören:

  • 400 μg: Frühstückszerealien, angereichert mit 100% der Tagesdosis, 3/4 Tasse
  • 215 μg: Rindsleber, gekocht, geschmort, 85 Gramm
  • 179 μg: Linsen, reife Samen, gekocht, 1/2 Tasse
  • 115 μg: Spinat, gefroren, gekocht, 1/2 Tasse
  • 110 μg: Eiernudeln, angereichert, gekocht, 1/2 Tasse
  • 100 μg: Frühstückszerealien, angereichert mit 25% der Tagesdosis, 3/4 Tasse
  • 90 μg: Great Northern Bohnen (Weiße Bohnen), gekocht, 1/2 Tasse
Schlagwörter: , , , ,

Related Blogs